Solarwaerme und Solarstrom selbst erzeugen

Das Abc der Solarenergie (Logo)Solarwaerme und Solarstrom selbst erzeugen (Header)

Sie befinden sich hier: > SolarTechnologie Ratgeber > Solarwärme und Solarstrom selbst erzeugen

Solar beheizen und Solarstrom erzeugen

Es gibt grundsätzlich zwei unterschiedliche Arten von Solarsystemen, mit denen Sie für den häuslichen Gebrauch Solarheizwärme oder Solarstrom selbst erzeugen.

Passive Solarwärmesysteme sind eine Kombination aus Wohnhausgestaltung, welche die generelle Ausrichtung der Wohnräume hinsichtlich der Sonne berücksichtigt, Räume wie Solarien hinzufügen und natürliche Elemente zum Erzeugen von Heizwärme im Haus verwenden.

Aktive Systeme sind wesentlich komplexer, haben aktive Komponenten, welche die Beheizung und sogar Kühlung der Wohnräume ebenso bewerkstelligen wie die Stromerzeugung aus Sonnenenergie und Sonnenstrahlen. Im Anschluss werden wir beide Arten von Solarheizsystemen und Anlagen für die solare Stromerzeugung besprechen.

Passive Solarwärmesysteme im Selbstbau

PASSIVE SOLARWÄRME SYSTEME
selbst bauen
 
Solarwaermesysteme selbst bauen
AKTIVE SOLARWÄRME SYSTEME
zum Eigenbau

Die Ausrichtung des Gebäudes ist sehr wichtig um im Winter ein Maximum an Sonnenwärme einzufangen und im Sommer eine Überhitzung zu vermeiden. Wenn die Sonne während des Winters die meiste Zeit des Tags in der südlichen Hemisphere steht, kann eine passive solare Raumbeheizung schon dadurch erreicht werden, dass Sie sicherstellen, dass alle Fenster der Südseite Ihrer Wohn- oder Büroräume so ideal wie möglich der Sonne ausgesetzt sind. Im Sommer sind im Westen, wo die Sonne untergeht, schattenspendende Bäume und Markisen vorteilhaft um einer Überhitzung vorzubeugen.

Solarheizanlagen und Solardecken für Schwimmbecken sind weitere sinnvolle Möglichkeiten um z.B. Swimmingpools energieeffizient zu beheizen. Sonnenzimmer und Solarien wären noch weitere Beispiele für einfache passive Heizsysteme mit Solarenergie. Ein weiteres Beispiel für die Nutzung passiver Solarwärme sind Solarkocher, wie sie überall dort im Einsatz sind, wo Elektrizität nicht verfügbar ist. Sie sind ein sehr gutes Beispiel für Solarwärmesysteme im Selbstbau.

Solare Stromerzeugung im Eigenbau

Die meisten Solarstrom erzeugenden Anlagen zählen zu den aktiven Solarsystemen, soweit sie den Gleichstrom für die sofortige Nutzung oder Speicherung produzieren oder für die spätere Einspeisung ins Stromnetz umwandeln, um die eigenen Gesamtkosten zu senken.

Die Strom-Erzeugung aus Sonnen-Energie kann auf verschiedenen Wegen erreicht werden. Am Verbreitetsten ist der Einsatz von Solarzellen, Batterien, eines Umwandlers von Gleichstrom in Wechselstrom und eines Spannungsreglers, welcher ein Überladen der Batterien verhindert. Solch eine Anlage kann dann zusammen mit einem geeichten Netzmessgerät, welches eine klare Sinuswelle für den Wechselstrom garantiert, an den häuslichen Stromkreislauf angeschlossen werden.

Die Menge der Stromeinsparung ist abhängig von der Größe der Solarstromanlage und natürlich von den Betriebsstunden, während derer die Anlage in Ihrer Region im vollen Sonnenlicht arbeiten kann. Es gibt im Fachhandel verschiedene Modelle mit ausführlich illustrierten Anleitungen für den Selbstbau, so dass Sie die bereits aufeinander abgestimmten Bauteile im Eigenbau selbst installieren und Ihren eigenen Solarstrom erzeugen können.

Aktive Solarheizsysteme

Diese Systems arbeiten unter Verwendung von Pumpen und anderen Geräten, welche die Hitze vom Sammelpunkt direkt zum Verteilungspunkt für die Wärmeumwandlung weiterzuleiten. In vielen Systemen bewegen Pumpen die Flüssigkeiten und Leitermedien, die in solaren Anlagen erhitzt wurden, weiter zu jenen Bereichen im Haus, wo sie gespeichert oder als Heizwärme eingesetzt werden. Aktive Systeme können sehr viel effektiver die erhitzten Flüssigkeiten einfangen und in vom Sonnenkollektor weiter entfernte Bereiche weiterleiten. Faktoren, welche die Effektivität von Solarheizsystemen bestimmen sind:

  • die Menge der Sonnenstrahlung,
  • die Oberfläche des Kollektors,
  • die Menge der Reflektion des Solarmoduls,
  • die Temperatur der umgebenden Luft und
  • der Wärmeverlust durch Winde und selbstverständlich
  • die Weiterleitung der Wärme durch die Flüssigkeit in die angrenzenden Bereiche, die beheizt werden sollen.

Passive Systems werden natürlich ebenso durch diese Faktoren beeinträchtigt.

Sitemap   Impressum   Kontakt   Rechtliches & Haftungsausschluss
© 2007-2017 - Alle Rechte vorbehalten

Passive Solarwärmesysteme in Selbstbau und Solare Stromerzeugung im Eigenbau